Das Wort Zu-Fall ist so deutlich. ALLES fällt mir zu! Genau wie es mich finden soll.

In der Gesellschaft wird es mit Wahrscheinlichkeitsrechnung vermischt.

Aber es ist doch nicht scheinbar wahr, sondern Naturgesetz!

Wahr-schein-lich!

Ver-stehen wir unsere Sprache?

Warum stehen?

Häää?

So Deut-lich und doch so missverstanden.

Gebt mir mehr Traubensaft, anders ist es nicht zu erleben…

 

 

Meine Würde

Heute Morgen habe ich dieses Video unten entdeckt. Oder mich hat dieses Video gefunden. 😉

Im Interview geht es auch um die „Würde“ von uns Menschen.

Es kam die Frage auf, ob wir uns um unsere Würde überhaupt jemals Gedanken machen bzw. diese je definieren.

Wir schützen in Gesetzen etwas, was ich für mich selbst selten GENAU hinterfragt habe.

Bis vor ca. 11 Tagen. Ein Mensch hat mir in Liebe mitgeteilt, dass ich etwas getan habe, was mir nicht würdig ist.

Seit dem beschäftigt mich jedes Wort, was meinen Mund verlässt und jeder Gedanke der in meinem Verstand entspringt.

Jeder Gedanke über etwas oder einen Menschen zeigt mir meine eigene WÜRDE. Ich will nur noch in Würde leben! Ob ich überhaupt noch viel denke bleibt die Frage. Fühlend leben ist sowieso leichter & erfüllender als denkend leben.

Jedes Wort zu bzw. über einen anderen Menschen, WILL ich in Würde sprechen.

Es ist unglaublich schön, wie die WÜRDE meinen Alltag verändert.

Es ist einfach nicht kompliziert!

Ich versuche mich eben zu erinnern ob ich je ein TIER gesehen habe, was sich seiner selbst unwürdig verhalten hat?

In Liebe & Würde zu mir

 

Eric

 

Schöpfung = Liebe

Was ist Liebe, was ist die Schöpfung?

Was sind wertvolle & liebenswerte Geschöpfe?

Ist es die Maus, oder die Katze, welche die Maus lebend frißt und vorher mit deren Leben spielt?

Der Brandstifter, der Feuer legt oder der Feuerwehrmann, der es löscht?

Die Gazelle oder der Löwe?

Opfer oder Täter?

Kläger oder Beklagter?

Soldat oder Bauer?

Der Lügner oder der Belogene?

Der Betrüger oder der Betrogene?

Der Verurteilte oder der Verurteilende?

Was ist wenn die LIEBE alles gleich-wertig liebt und zuläßt. Nichts wertet und zu ALLEM ja sagt! Damit das Leben als GANZES SEIN kann!

Dieses GEFÜHL zu spüren ist ein Segen.

Dieses Gefühl wieder zu finden & zu fühlen, bleibt danach das wesentliche Ziel im Leben.

„Vor der Schöpfung sind alle Geschöpfe gleich“ wird gern vorgelesen, um im nächsten Augenblick VERHALTENS-Regeln zu erlassen und Urteile über VERHALTEN zu fällen! Verhalten was gefällt oder mißfällt, also auf Zuneigung oder Abneigung trifft.

Solange ich gegen etwas bin, fühle ich noch keine LIEBE!

Solange ich für etwas bin, fühle ich noch keine LIEBE!

Sondern ich fühle nur Zuneigung oder Abneigung! Zuneigung wird gern mit Liebe gleich gesetzt.

DIE LIEBE & SCHÖPFUNG kennt weder Zuneigung noch Abneigung!

Schreckgespenst Welt-Herrschafft

ich lese seit Jahren, das es eine Elite gibt, die heimlich die Welt regiert.

„WIE SOLL DAS DENN FUNKTIONIEREN?“ Ist der zentrale Zweifel an dieser „Verschwöhrungstheorie“!

Am Ende ist es einfacher als wir es im Verstand glauben.

Es lohnt sich, den Vortrag anzuschauen, damit man tiefer in das Thema der Psychologie des Menschen und seiner Beeinflussbarkeit eintauchen kann.

Mausfeld studierte von 1969 bis 1979 Psychologie, Mathematik und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Mathematische Psychologie an der Universität Nijmegen. Anschließend war er bis 1981 Referent am Institut für Test- und Begabungsforschung der Studienstiftung des deutschen Volkes in Bonn. Im Jahr 1984 promovierte er an der Universität Bonn.

Drei Jahre später wurde er Visiting Research Professor an der University of California, Irvine. Im Jahr 1990 habilitierte Mausfeld an der Universität Bonn. 1992 wurde er Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Mannheim und ein Jahr später Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel. 2004 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt. Rainer Mausfeld ist verheiratet…

Hier von einem Wissenschaftler dargestellt wie es doch LÄUFT!

„[…] Ausbildungssysteme sind nicht entwickelt worden, um echtes Wissen zu vermitteln, sondern um das Volk dem Willen der Herrschenden gefügig zu machen.
Ohne ein raffiniertes Täuschungssystem in den Schulen wäre es unmöglich, den Schein der Demokratie zu wahren.

[…] es ist nicht erwünscht, daß der normale Bürger selbständig denkt, weil man der Auffassung ist, daß Leute, die selbständig denken, schwer handzuhaben sind.
Nur die Eliten sollen denken, der Rest soll gehorchen oder den Führern folgen wie eine Hammelherde.
Diese Doktrin hat auch in Demokratien, alle staatlichen Erziehungssysteme von Grund auf verdorben.“ Bertrand Russell, 1922

„Wir haben relativ schlechte Karten, wenn wir uns nicht in gleicher Weise kundig darüber machen, welche Schwachstellen unseres Geistes werden eigentlich für diese Techniken (der Manipulation) ausgenutzt.“ Prof. Mausfeld

 

UND WAS MACHE ICH MIT DER INFORMATION???

Bleibt meine Frage!

 

Kopiert von:

Prof. Rainer Mausfeld – Tiefgreifendes

 

Puls des Lebens

Was wäre, wenn alles in unserem Leben nur aus Spannung erwächst?

Kannst Du dich an bestimmte Gefühle erinnern? Besonders intensive Gefühle? Was haben diese Gefühle mit Dir gemacht? Mit deinem Körper? Sind sie wie Energie durch dich geflossen? Haben Sie dich angespannt oder entspannt? Haben Sie dich gelähmt? Haben Sie dich mobilisiert?

Warum sagen wir An-Spannung und Ent-Spannung?

In meiner Wahrnehmung bauen wir immer wieder Spannungen auf, die wir dann entladen möchten in das Leben. Anspannung, Entspannung als Puls des Lebens, ein Strom zwischen zwei wechselnden Polen.

Immer wieder im Wechsel. + und – sucht die Entladung ins =! Dieser Urwunsch von Harmonie ist also das Ziel eines JEDEN bzw. von ALLEM.

Wenn wir dann mit unserer Moral, Wissen, Religion, also all dem was in unserem Verstand wächst, diese Gefühle EINWICKELN oder UNTERDRÜCKEN fangen Sie an uns aufzufressen!

Von innen zernagen Sie unseren Körper, unsere Kraft, unsere Lebenslust, unsere Liebe zu Mitmenschen usw….

An dem Tag, an dem wir uns das Gefühl eingestehen & uns erlauben ihm nachzugehen, es tun, es aussprechen, es in einen Brief schreiben, an dem Tag entlädt sich auch die Spannung.

Man darf nicht so viel Süßes essen? WER IST MAN? Wenn ich Süßes esse bis ich nicht mehr kacken kann oder bis ich kotze, erst dann hat sich mein Verhältnis zum Süßen grundlegend geändert!

Das Bedürfnis hat sich geändert, weil ich das Gefühl gelebt habe und es sich dadurch gewandelt hat. Keine Verhaltenstherapie und keine andere Lösung gibt es, als das Gefühl zu er-LEBEN.

In uns drin sind unzählig viele Batterien (Gefühlskondensatoren)! Sie laden sich permanent auf, bis die Spannung nicht mehr zu halten ist und entladen wird.

Ein Gefühl was erlebt werden will, lässt sich durch kein anderes Gefühl ersetzen! Ein Gefühl zu unterdrücken, bis ich es nicht mehr aushalte, ist auch ein Gefühl was erlebt werden will. PARADOX aber LUSTIG!

Das ist genau der Grund warum die Welt immer verspannter wirkt. Wir werden immer weiter vom Fühlen entfremdet. Wir leben ein Leben im Verstand und nicht im Gefühl. Der Krieg und die Konflikte im Außen sind die nicht ge-lebten Gefühle des gesamten Kollektives.

Jeder steht unter verschiedenen Spannungen, jeder hält sie aufrecht so lange er es mit dem Verstand kann.

Unter dieser Betrachtungsweise bekommt das Sprichwort: „Der/Dem ist eine Sicherung durchgebrannt!“ eine ganz neue Bedeutung! Oder? 🙂

Auf das Leben! Auf das Gefühl, die Basis allen Lebens.

Das Paradoxe an der Sache ist, dass wir genau den Verstand erst benötigen um die Spannung aufzubauen und gleichzeitig ist er auch das Hindernis, was wir überwinden müssen um die Spannung wieder zu entladen….

Überall finden sich Paradoxe und Pole auch in jeder Wissenschaft. Drum macht es kein Sinn darüber nachzuDENKEN. Es geht immer nur darum es zu er-LEBEN & zu FÜHLEN.

Welches Gefühl sollen die 3 senkrechten Busse vor der Frauenkirche erzeugen? 😉 Es will sicher auch er-LEBT werden!

 

LG Eric

Mann Frau

Ein richtiger Mann liebt aufrichtig.
Ebenso wie eine richtige Frau.

Ein richtiger Mann unterdrückt keine Frauen und respektiert sie!
Andersrum genauso!

Eine richtige Frau ist stark für ihre Familie
Genauso wie der Mann!

Eine richtige Frau macht Dinge aus Liebe, und nicht, weil es selbstverständlich ist!
Genauso wie ein richtiger Mann.

Ein richtiger Mann steht für sein Handeln und seine Entscheidungen ein…so wie eine richtige Frau.

Ein richtiger Mann ist aufmerksam, und nicht gleichgültig gegenüber den Gefühlen anderer. So wie die Frau.

Eine richtige Frau zeigt ihre Gefühle, redet darüber und schämt sich nicht dafür.
So wie ein richtiger Mann.

Eine richtige Frau steht hinter ihren Liebsten und stärkt ihnen den Rücken. So wie der Mann.

Ein Mann darf Schwäche zeigen und zulassen!
So wie die Frau.

Ein Mann mißbraucht das Vertrauen seiner Nächsten nicht.
So wie eine Frau.

Eine Frau verteidigt ihre Familie, gemeinsam an der Seite ihres Partners.

Ein Mann darf mit seinen Freunden weggehen und Bier trinken.
So wie es die Frau mit ihren Freunden darf.

Ein richtiger Mann tut das, was am Besten für seine Familie und Freunde ist.
So wie die Frau.

Eine Frau zeigt Verständnis und Einsicht.
So wie ein Mann.

Beide können hilflos, ratlos, zornig, wütend, liebevoll, zärtlich, ruhig und laut sein…

Beide vesorgen und behüten ihr Heim.

Beide lachen und weinen

Beide leben

Beide sind Mensch!!!!

VON DER LIEBE

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr,
sind ihre Wege auch schwer und steil.

Und wenn ihre Flügel dich umhüllen,
gib dich ihr hin, Auch wenn das unterm
Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann
wie der Nordwind den Garten verwüstet.

Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
So wie sie dich wachsen lässt, beschneidet sie dich.
So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen
und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
steigt sie hinab zu deinen Wurzeln
und erschüttert sie in Ihrer Erdgebundenheit …

… Aber wenn du liebst und Wünsche haben mußt, sollst du dir dies wünschen:
Zu schmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein,
der seine Melodie der Nacht singt.

VON DER LIEBE, aus Khalil Gibran „Der Prophet“

Fehler

Immer dann wenn ich etwas ändern möchte, tun möchte oder erleben möchte, werde ich Dinge tun, die man hinterher als „Fehler“ bezeichnen kann.

Allerdings kann ich ohne meine Fehler nicht wachsen, nichts erfahren, nichts erleben.

Zeige mir ein Menschen, der ein erfülltes Leben hatte ohne „Fehler“.

Ist „Fehler“ ein blöder Begriff?
Sollte es  besser „Impuls zu neuer Erkenntnis“ genannt werden? Oder „Weg zur Erkenntnis“, oder „schmerzhafte Erfahrung“…

Es gibt Menschen, die wurden als Kind so sehr für ihre „sogenannten“  Fehler getadelt, dass sie ihr ganzes Leben in einer Starre verbringen. Eine Art „nichts tun“ um nichts falsches zu tun. Oder nichts tun bis sie „perfekt“ sind (zumindest theoretisch).

Somit lernen Sie ständig um besser zu werden, getrauen sich aber nicht etwas erlerntes zu tun, denn das könnte ja schief gehen. Oder es gefällt anderen Menschen nicht.

Alles Gelernte ohne zu tun bleibt Erfolglos!

Erfolg ist tun, Erkenntnisse sammeln, anders tun aufgrund Erkenntnis bis zur nächsten Erkenntnis.

Das schlimmste was ich meinen Kindern antun kann, ist sie für Fehler zu tadeln.
Damit erzeuge ich Angsthasen und Nichtstuer…

Dennoch bin ich zornig, wenn sie den selben Mißt mehrmals verzapfen!

🙂

In Liebe zu einem „perfekten“ Menschen der es von sich selbst noch nicht glaubt.

Der „kleine Junge“ im Mann

Ich habe mir oft die Frage gestellt: „Was ist der Sinn des Lebens?“

Heute bin ich für MICH sicher, es geht für MICH darum einfach zu sein, zu kosten von den prächtigen Eindrücken und MEINE Gefühle zu erleben.

Auf dieser Reise, durch MEIN Leben, darf ich mir selbst bewußt werden. Ich darf meine Muster selbst durchschauen.

Ich begegnete & begegne immer wieder dem kleinen Jungen in mir. Oft will er einfach nur spielen und Abenteuer erleben.

Durcheinander war es mit dem Jungen immer dann, wenn er trotzig wurde oder wenn er sich selbst nicht gut genug gefunden hat. Wenn er besser werden wollte um zu beeindrucken. Wenn er Aufmerksamkeit & Anerkennung gesucht hat, nach der er sich so sehr gesehnt hat. Dazu war ihm jedes Mittel recht. Vor allem wenn er um die Gunst bestimmter Menschen gebuhlt hat.

In einer Nacht hatte ich einen Traum. Ich habe mich mit dem Jungen sehr lange getroffen. Er hat mir seine ganze Traurigkeit gezeigt, die er vorher immer gut vor der Welt versteckt hatte.

Ich habe ihm alles gegeben, was ihm so sehr fehlte. Bis er satt war. Plötzlich veränderte sich sein Gesicht. Die Traurigkeit verschwand. Er wirkt seit dem zufrieden. Ich bin froh mich mit dem Jungen versöhnt zu haben.

Ab und zu erinnert er mich noch an seine Existenz.

Es gibt etwas, was ich nie wieder vergessen möchte, was mir der kleine Junge gezeigt hat! Die Welt beobachten (im Augenblick) ohne über etwas nachzudenken, voll FOKUSIERT bei einer Sache sein. Daran erinnert er mich immer wieder.

Manchmal besucht er mich beim Autofahren, vor allem dann wenn die Straßen glatt sind, dann setzt er sich neben mich und schaltet die Hilfssysteme im Auto aus und will rutschen.

Er wird nie sterben. Er ist integriert und von mir gesehen.

Seitdem ich den Jungen bewußt getroffen habe, bin ich ein anderer Mann.

Solange der kleine Junge die Hauptrolle in meinem Leben spielte, konnte ich kein erwachsener Mann sein!

Ich bin dankbar für alle die Begegnungen im Leben, die mir den Weg zu dem Jungen ermöglicht haben.

Speziell die Begegnung mit einem anderen „kleinen Jungen“, der permanent mit dem spielen möchte, was ich schon (als Geschenk des Lebens) bekommen hatte, doch nicht achtete.

Jetzt ziehe ich aus dem Sandkasten aus, lasse Kinderkram zurück und verändere meine Position im Leben.

In Liebe zu mir & der Welt

Eric