Vorurteile ein bewegender Kurzfilm

Dieser wert-volle Film bekommt einen Platz auf meiner Internetseite. Denn er hat mich so sehr berührt, dass mir beim ersten Sehen/Hören die Tränen liefen.

In diesen 8 Minuten wird deutlich, wie Menschen in Schmerz, Angst & Trauer gefangen sind und evtl. auch gefangen bleiben. Jeder dieser Menschen hat ein Leben mit gewissen Gegebenheiten, dennoch entsteht der Großteil der Schmerzen nicht aus den aktuellen Lebensumständen, sondern aus der mangelnden Kommunikation, der Verurteilung, der eigenen Phantasie und Denkgewohnheiten.

Nicht nur bei so gravierenden Lebenssituationen schaffen wir uns, mit diesem angelernten Verhalten, ein unatraktives Lebensumfeld. Sondern auch in hunderten kleinen Situationen jede Woche.

Du bist auf der Suche raus aus dieser Art von Teufelskreisen. Ich kann Dir ein paar Türen aufzeigen. Sie zu benutzen und den Mut haben durch eine der Türen zu gehen bleibt deine Verantwortung. Es ist sogar einfach und nicht kompliziert.

Und so verpasst DU weiterhin regelmäßig große Chancen in deinem Leben glücklicher und zufriedener zu sein!

Wer hat Dir eigentlich die ganzen Schubkästen in deinen Kopf genagelt? Magst Du diesen Schrank im Kopf mit all seinen Beschränkungen umgestalten/entfernen/aussortieren?

Wir leiden sogar unter Urteilen, die gar kein anderer Mensch über uns fällt. Unser „automatisierte“ Verstand bastelt sich diese „Schein-„Urteile über uns auch noch selbst. Solange dein Verstand noch nicht dein Verbündeter ist, solange steht er Dir mit seinen lieblosen Hirngespinsten permanent im Weg.

Stelle dir einfach nur vor, was aus dem Pärchen im Zug hätte werden können. Oder wie entspannt die Mütter und der Opa auf dem Spielplatz sein könnten, wenn Sie nur die Wahreit kennen würden anstatt sich mit ihren eigenen Phantasien zu ermüden.

Herzliche Grüße

Eric

PS: Danke für deine Aufmerksamkeit.

3 Gedanken zu „Vorurteile ein bewegender Kurzfilm“

  1. Hallo,
    Allgemein mal was von mir.

    Wenn nur ALLE Menschen ihre Ego-anhaftung loswerden könnten…das wäre ein Zusammenleben.wahnsinn.
    Jeder in der Welt denkt doch von sich selbst er sei der beste.und mit allem NUR an sich.
    Im großen und ganzen sollte die Welt doch vom alteuismus leben.
    Ohne darüber nach zu denken das man mit seiner Grundeinstellung und eines ständigen „ich“ Denkens und Handels, andere immerzu verletzt und vor den Kopf stößt.
    Bewusst und teils unbewusst.
    Man steht doch nicht morgens auf und schaut in den Spiegel „heut will ich richtig leiden oder ihm/ ihr richtig leid zu Fügen“…wer macht das schon.
    Die meisten Menschen legen doch das denken von Kopf zu Herz und nicht andersrum wie es sein sollte.WO IST DIE ALTRUISTISCHE LIEBE GEBLIEBEN!?
    Fühlt sich das eigene Herz wohl ohne andere herzen?
    Wohl kaum! Die Menschen brauchen einander!
    Das fängt bei der körperlichen liebe an.ohne diese gäbe es uns nicht wirklich…
    Ich kürze hier mal, da der Text sonst den Rahmen sprengt.und wünsche für ALLE ein leiden freies und somit altruistisches Zusammenleben in Harmonie und Mitgefühl.

    Danke fürs lesen
    LG ronny

    1. Ich glaube es gibt schon einige Menschen die wahrnehmen und umdenken und nicht so voll im Ego gefangen sind. Das Ego ganz weg kann ich mir noch nicht vorstellen. Es aber zu durchlöchern damit ich darin nicht gefangen bin gefällt mir als Gedanke gut. Beim Ego los werden beobachte ich oft Verlagerung vom EGO. Die Menschen legen es in die Spiritualität oder woanders hin. Es ist aber da. Es wäre schon ein Anfang seine Ego zu beobachten, es anzunehmen und nicht weiter zu verleugnen, dann kann es auch ein anderer Mensch tolerieren und man kann miteinander friedlich leben.

      1. Sicher hast du vollkommen recht.das Ego durchlöchern ist echt gut!dazu müssten sich die Menschen aber zu sehr „anstrengen“ und eigene Fehler eingestehen oder an der eigenen Denkweise arbeiten…
        Wobei es wirklich einfach ist in Ehrlichkeit zu Leben.in meinen Augen ist das Ego irgendwie mit Lüge und Eigennutzes verbunden.eine tolle Welt mit zuviel egos…lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.